Bar der Woche (25): Goldene Bar

Tür zur Welt

In der Serie "Die Bar der Woche" stellen wir neue Kneipen vor, aber auch Bars, in die man unbedingt mal gehen sollte. Heute: die Goldene Bar.

Im Haus der Kunst hat vor kurzem die Goldene Bar eröffnet - ein wahres Künstlerlokal. An der Wand hängen Bilder von Karl Heinz Dallinger aus dem Jahr 1937, die auf goldfarbigem Hintergrund die Herkunft der einst hier ausgeschenkten Weine aufzeigen.

Von der Decke baumelt ein imposanter Leuchter. Die Gäste tragen Rollkragenpulli, trinken nachmittags Latte Macchiato und abends Wein. Die aktuelle Ausstellung des Museums ist bequem durch einen Ausgang zu erreichen.

Und sogar die Toilette präsentiert sich künstlerisch. In der Keramikabteilung hängt eine Schiefertafel, ein Stück Kreide liegt bereit. Hier darf sich jeder einmal versuchen. Kommt keine Kunst raus, wischt es der Wirt einfach wieder weg.

Prinzregentenstraße 1, 80538 München, täglich 10 bis 20 Uhr, Di-Sa bis 2 Uhr

Kommentare

Bisher lag das Café im Haus der Kunst im Dornröschenschlaf - und es war dort etwa so steril wie in einem OP-Saal.
Jetzt bin ich neugierig geworden, wie sich die Goldene Bar nun präsentiert - die Ausstellungen sind ja immer sehenswert!

"Karl Heinz Dallinger (1907-1997) studierte bei Julius Diez an der Münchner Kunstakademie. Dallinger war als Hochschulgruppenführer des „Nationalsozialistischen Studentenbundes“ aktiv. Dementsprechend gestaltete sich seine Karriere während der NS-Zeit erfolgreich. Nach Abschluß seines Studiums bei Julius Diez übernahm er 1937 die Leitung einer Malklasse an der Nürnberger Staatsschule für angewandte Kunst, von wo er 1938 nach München an die Staatsschule für angewandte Kunst (vormals: Kunstgewerbeschule) zuerst als Vertragslehrer, dann ab 1939 als Professor für Dekorationsmalerei wechselte. Am 31. Oktober 1945 wurde er „wegen früherer Verbindung mit den NSDAP-Organisatoren“ seines Dienstes enthoben. Die Kunstgewerbeschule bzw. Staatsschule für angewandte Kunst wurde mit der Akademie der Bildenden Künste zusammengelegt."
http://www.franken-wiki.de/index.php/Konrad_Ehmann

na dann, wohl bekomms!

"Von der Decke baumelt ein imposanter Leuchter."

Well, meine Boys aus OZ und ich werden da mal zum Feiern und Trinken und Singen kommen.

Mal schaun, ober der "imposante Leuchter" hält ?
Für alles andere bürge ich mit meinem guten Namen....

Neuen Kommentar schreiben

Bar der Woche

(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Schön unverputzt: das Baal (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Handyfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
Die Kiste (Fotos: MünchenBlogger)
Das BOB bei Tag - und bei Nacht (Foto: MünchenBlogger)
Bamberger Haus (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Stadtcafé (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Das Katopazzo (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten