Direkt zum Inhalt
Lieblingslokale (42)

Garbo

Restaurants gibt es in München an jeder Straßenecke. Doch bei welchen lohnt ein Besuch besonders? MünchenBlogger stellt seine Lieblingslokale vor. Heute: das Garbo.
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Das Garbo eröffnete 2009 in der Schwabinger Kaiserstraße - und hat sich längst als eines der bliebtesten italienischen Restaurants des Viertels etabliert.

Die Speisekarte aus Papier liegt im Garbo als Set auf der Tischplatte - so muss man nicht erst lange auf den Kellner warten. Es gibt 30 Pizzaarten, die nach den Kategorien vegetarisch, mit Fleisch oder mit Meerestieren sortiert sind. Dabei sind einige Arten durchaus ausgefallen: ob mit Zimtspeck, Rindfleischragu oder Trüffelöl. Zudem gibt es eine kleine Karten an Pasta- und klassisch italienischen Fleischgerichten.

Das Urteil fällt sehr positiv aus. Der Boden ist nicht zu dick und nicht zu dünn, und schön luftig. Der Belag ist üppig. Die Pizzen riesig. Kosten dafür aber auch fast zehn Euro. Dazu gibt es Pasta, Fisch- und Fleischgerichte. Die sympathischen Kellner helfen mit Empfehlungen bei der Auswahl.

Die Einrichtung im Garbo hat Stil, aber ist nicht übertrieben schick. Es kommen Gruppen zwischen 30 und 40 Jahren, Paare und alteingesessene Schwabinger. Am besten reservieren - geht auch online.

Garbo Bar Pizzaria, Kaiserstr. 67, Schwabing, So-Mi 11-1 Uhr, Do-Sa 11-2 Uhr, Tel. 089-349359, mehr Infos hier

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.