Bar der Woche (45): Substanz

Die Indie-After-Wiesn

In der Serie "Die Bar der Woche" stellen wir neue Kneipen vor, aber auch Lokale, in die man unbedingt mal gehen sollte. Heute: Das Substanz.

Das Substanz ist ein alternativer Rock-Club. Hier treten Indie-Bands auf, DJs legen Britpop, Funk oder Rock auf, jeden Monat gibt es einen unkonventionellen Poetry Slam. Doch während der Wiesn läuft hier nicht nur Lou Reed oder Ozzy Osbourne, sondern auch schon einmal Lou Bega oder DJ Ötzi. Da das Substanz relativ nah bei der Festwiese gelegen ist, strömen, wenn die Zelte auf der Theresienwiese schließen, zig Dirndl- und Lederhosenträger hierher. Die Stimmung ist dementsprechend ausgelassen.

Dem Substanz gelingt es jedoch, nicht total dem After-Wiesn-Wahnsinn zu verfallen. Es werden hier keine Riesenbrezn an die Wand gehängt oder weiß-blaue Fähnchen aufgehängt. Das Bier gibt es weiter in 0,5-Liter-Behältern. So macht After Wiesn Spaß!

Substanz, Ruppertstraße 28, 80337 München

Kommentare

War gestern abend um 23.30 Uhr dort und kann berichten: 95% Männer (habe ganze 3 Frauen gezählt). Ist das so eine Art Gay-Club?? Ok, wer drauf steht. Lustig auch die zwei Türsteher-Pappnasen, die sich für so ne Hütte für meinen Geschmack etwas zu wichtig machen: Jeder wird ausführlich befragt, um den Alkohol-Pegel zu testen, naja..

komischerweise ist die wiesn die einzige zeit zu ders noch schlangen vor der tür gibt. aber auch sonst muss man da nicht hin.

übrigens, auch wenns schwer fällt: könnte man mal wenigstens hier über irgendwas berichten, was nicht mit o-fest zu tun hat? vielleicht eine serie über kneipen, die keinen bock auf pseudofolklore haben und faschings- und sonstige trachtler gar ned nei lassen? Start mit dem Kosmos? ja?

Substanz ist eine Münchner Institution und nicht irgend eine 18-Jährige Mädels aufreiss Kneipe.
Aber Silvasurfer hat recht. Bring mal mehr anti-Wiesen news. Man fühlt sich hier wie auf dem Oktoberfest Fan Blog.

naja, jetz is der spuk ja bald endlich vorbei. dann kann man sich auch wieder in der stadt bewegen ohne mit dem ganzen unangenehmen scheiss konfrontiert zu sein. und auch wieder nette kneipen in theresienwiesen-nähe besuchen...

Neuen Kommentar schreiben

Bar der Woche

(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Schön unverputzt: das Baal (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Handyfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
Die Kiste (Fotos: MünchenBlogger)
Das BOB bei Tag - und bei Nacht (Foto: MünchenBlogger)
Bamberger Haus (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Stadtcafé (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Das Katopazzo (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten