Bar der Woche (33): X-Cess in der Sonnenstraße

Isis Comeback

In der Serie "Die Bar der Woche" stellen wir neue Kneipen vor, aber auch Bars, in die man unbedingt mal gehen sollte. Heute: das legendäre X-Cess, das in der Sonnenstraße neu eröffnet hat.

Er ist wieder da: Isi hat vergangene Woche in der Sonnenstraße 8 sein neues Quartier bezogen. Nach einem Jahr ist das X-Cess zurück im Münchner Nachtleben.

Ob dort genauso wild und spontan gefeiert wird, lässt sich noch nicht sagen. Derzeit geht es jedenfalls noch nicht so eng zu wie früher. Ein Schild "Privatfeier" und ein Türsteher schrecken noch so manchen Gast ab.

Alte X-Cess-Stammgäste dürften sich in der neuen Bude wundern: Die Tittentapete ist noch nicht wieder aufgehängt und der schwere rote Samtvorhang abgehängt. Einige Gemälde kennt man allerdings noch von früher und das X-Cess-Schild hängt nun nicht mehr vor der Kneipe, aber dafür drinnen.

Der Raum ist deutlich größer, Lautsprecher in den Ecken sorgen für rauschfreie und laute Musikklänge. Statt Wohnzimmercharme herrscht nun Barprofessionalität. Fast könnte man meinen, hinter dem neuen X-Cess stecke ein Konzept.

X-Cess, Sonnenstraße 8

Kommentare

klingt langweilig. na mal anschauen...

Hört sich jetzt nicht gerade einladend an...

und warum Privatparty?

Wenn die Location so scharf ist, wie das Foto davon, dann bleib ich lieber daheim ....

Foto ist offenbar so unscharf, weil durch die Scheibe fotografiert - weil offenbar der Blogger sich vom Schild Privatparty abschrecken ließ. Rauschfreier Sound: Na ja, wenn es da drin voll ist, gerät die Anlage schnell an ihre Grenzen. Insofern kann von "Barprofessionalität" nicht die Rede sein. Falls damit auch schnelle Bedienung gemeint ist: Das war schon im alten X-Cess so, dass man zügig sein Bier gekriegt hat. Was ist daran schlecht?

War vor ein paar Tagen da und muss sagen, das X-Cess hat leider nichts mehr von seinem alten Charme.... Ein Mini-Stück der Tittentapete hängt hinterm DJ-Pult. Der Vorhang fehlt immer noch. Das Publikum ist ein ganz anderes... Für mich wars das. Schade.

Was für ein Publikum besetzt denn momentan das XCess?

jetzt bin ich aber gespannt, werds mir nächstes mal wenn ich in minga bin reinziehn....!!!

Hallo Freunde,

unsere neue Location ist mindestens genauso gut wie davor auch ;) Die Vorhänge sind auch schon gehängt und der Laden ist wie früher zwischen Mittwoch und Samstag voll! Die anderen Tage sind gut besucht, dafür geht es da entspannter zu.

Wir haben jede Nacht von 21:00 Uhr bis ca. 05:00 Uhr für euch geöffnet! Wir haben natürlich u.a. sehr viel Laufkundschaft, daher sind einige neue Gesichter zu sehen. Ihr seid jederzeit WILLKOMMEN und könnt doch den Laden mit Freunden und Bekannten befüllen! ;)

Ach ja, warum steht an der Türe "Privatveranstaltung - Einlass vorbehalten", ganz einfach. Wir sind in unmittelbarer Nähe des Stachus/Hauptbahnhofs und weil wir dementsprechend unsere Gäste auch wohlfühlen lassen möchten, dürfen bestimmte Personen die in der Gegend herumlummern und nur Ärger machen wollen, nicht zu uns rein. Und dieses Schild erspart uns bzw. mir einige Diskussionen!

Die Tittentapete ist auch schon da und muss nur noch tapeziert werden. Das wird auch zeitnah gemacht. Kommt einfach vorbei und überzeugt euch davon ;))

Bis bald...

euer Türsteher von X-Cess

Volkan

ach, ich freu mich drauf:)
das publikum macht die party in der bar - das war auch im alten x-cess so:) und wenn isi mir mit dem schrei "süüüüüüüsi" einen lolly überreicht dann weiss ich, dass wir alle miteinander den neustart gut überstehen:)
ich wünsch euch ganz viel spaß und freude dran, liebes x-cess team - wir haben euch vermisst:)

Das ist ja ein erschreckend schlechter (und uninformierter) Beitrag auf muenchenblogger... schade schade...
Die erste Woche hat das XCess sicherlich einen Kaltstart hingelegt, still und heimlich eröffnet, noch ohne Tittentapete und ohne Vorhang. Schon kurze Zeit später: Tittentapete da, Vorhang da, die alten Stammgäste, bemalte Wände.... der Laden lebt! Auch das alte XCess hat sich über einen längeren Zeitraum zu dem entwickelt, was es war und genauso ist es auch mit dem neuen Laden: die (Stamm)Gäste bewohnen ihn und geben dem Xcess schon jetzt wieder einen ganz eignen Charakter.
Fazit: Xcess bleibt Xcess!! Endlich ist es wieder da!!

vermisse excess.grüsse. chan
schaut auf meine website: www.hikkaduwatour.com

ich danke euch für alles biss bald grüsse an alle.vollkan wie gehtes dir
alles gutte.

Neuen Kommentar schreiben

Bar der Woche

(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Schön unverputzt: das Baal (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Handyfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
Die Kiste (Fotos: MünchenBlogger)
Das BOB bei Tag - und bei Nacht (Foto: MünchenBlogger)
Bamberger Haus (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Stadtcafé (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Das Katopazzo (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten