Café in München (22)

Hoover & Floyd

Unverputzte Wände, zerschlissene Orte: Das Hoover & Floyd im Glockenbachviertel ist eine sehr gemütliche Café-Bar.

(Fotos: MünchenBlogger)

(Fotos: MünchenBlogger)

Das Hoover & Floyd kann sich nicht ganz entscheiden. Ist es eine Bar oder ein Café? Fest steht: Ein gemütlicheres Lokal gibt es in München eigentlich nicht.

Das Hoover & Floyd in der Ickstattstraße besteht nur aus einem kleinen Raum. Die Gäste sitzen auf alten Sesseln, zerschlissenen Sofas oder kleinen Hockern. Die Wände sind unverputzt, die Kronleuchter üppig, die Hirschköpfe ausgestopft. Das Hoover & Floyd ist wie ein Wohnzimmer in den zwanziger Jahren.

Morgens kann man zum Kaffeetrinken kommen, mittags, um eine Suppe oder Quiche zu essen, nachmittags Kuchen oder Panini und abends bestellt man Tee oder Longdrinks. Alles zu seiner Zeit, alles in Ruhe.

Hoover & Floyd, Ickstattstraße 2, göffnet von 9/10 bis 1 Uhr, mehr Infos hier

Neuen Kommentar schreiben

Café in München

Ein Stück Rhabarbergrießkuchen (Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Hachis Parmentier im Café Immersatt (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Tipps des Tages

Montag, 22. Mai 2017

Animal House

Dienstag, 23. Mai 2017

Pep Guardiolas Lieblingsband

Aktuelle Artikel

Ein Stück Rhabarbergrießkuchen (Foto: MünchenBlogger)

Café in München (23)

Café Gollier

(Archivfoto: MünchenBlogger)

Kneipe in der Thalkirchner Straße

Auf Wiedersehen, Südstadt!

Auch lecker im Bavarese: Mango-Panna-Cotta (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (64)

Bavarese

München kämpft gegen Homophobie

Demo in der Müllerstraße

München kämpft gegen Homophobie