Lieblingslokale (66)

Zum Kloster

Restaurants gibt es in München an jeder Straßenecke. Doch bei welchen lohnt ein Besuch? MünchenBlogger stellt seine Lieblingslokale vor. Heute: der idyllisch-kitschige Gasthof zum Kloster in Haidhausen.

(Foto: MünchenBlogger)

(Foto: MünchenBlogger)

Er ist einer der idyllischsten, niedlichsten, dörflichsten, kitschigsten Orte der Stadt. Und definitiv einer der schönsten. Das Lokal Zum Kloster liegt an einer ruhigen Stelle in der Preysingstraße, die Autos fahren in Schrittgeschwindigkeit über das Kopfsteinpflaster, nebenan stehen alte Herbergshäuschen, über den Gästen ragen Obstbäume in den Himmel.

Das Restaurant ist mindestens genauso idyllisch. Über dem Eingang ein Schild mit einem herrlich unaufgeregten Schriftzug Kloster, als befände sich dahinter tatsächlich eine Abtei. Im Freien baumeln bunte Glühbirnen an einer Schnur. Innen eine Theke aus blauem Holz, ein paar kleine Tische, Vasen mit Blümchen stehen auf der Holzvertäfelung an der Wand, auf Tafeln sind die Tagesangebote geschrieben.

Es gibt ein paar wenige Gerichte, besonders das Mittagsmenü ist zu empfehlen. Die Portionen nicht riesig, aber günstig und selbst gekocht - wie Lamm mit Couscous oder Risotto, dazu ein Salat oder eine Suppe. Die Bedienungen sind manchmal ein wenig überfordert und vergesslich, doch auch das macht den besonderen Charme des Lokals aus.

Zum Kloster, Preysingstr. 77, 81667 München, Montag bis Samstag 10-1 Uhr, Snntag 12-1 Uhr. Mehr Infos hier.

Neuen Kommentar schreiben

Lieblingslokale

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Ein Blick auf den Außenbereich (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Auch lecker im Bavarese: Mango-Panna-Cotta (Foto: MünchenBlogger)
Spezlwirtschaft
Aufgenommen in einer Zeit, als man noch Rauchen durfte beim Schnitzelessen (Archivfoto: münchenblogger.de)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Ente mit Curry und Litschi (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Die Stube im Brunnwart (Foto: MünchenBlogger)
Plaa Uan
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Ein Blick ins Servabo (Handyfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Foto: MünchenBlogger
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)

Tipps des Tages

Samstag, 24. Februar 2018

Sonar

Sonntag, 25. Februar 2018

Sonar

Montag, 26. Februar 2018

Friedrich Liechtenstein Trio

Dienstag, 27. Februar 2018

Emily Barker

Mittwoch, 28. Februar 2018

WhoMadeWho

Aktuelle Artikel

Hier versteckt sich das La Vespa (Foto: MünchenBlogger)

Café in München (30)

La Vespa

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele