MÜNCHEN ROCKT

1. Underworld
Den Refrain "Lager, Lager, Lager" aus ihrem Hit "Born Slippy" können seit dem Film Trainspotting alle Jugendlichen mitsingen. Am 2. Februar kommen Underworld in die Tonhalle.

2. Jimmy Eat World
Sie machen ungestüme Rockmusik. Jimmy Eat World spielen am 9. Februar in der Muffathalle. Mehr Infos gibt es hier.

Country aus Berlin - bislang war das ein Oxymoron. Doch seit einiger Zeit machen sieben Berliner mit Cowboyhüten und Country-Musik Karriere. 2004 hatten The Bosshoss die Idee, Country ein wenig moderner zu machen.

BOSSHOSS MÜNCHEN ZENITH

Wenn eine Band in einem Jahr hoch gehandelt wird, ist man immer gespannt auf das zweite Jahr und die zweite Tournee. Am 10. März kommen Hot Chip, die in das Muster dieser Bands passen, nach München.

Die Musik von Jimmy Eat World klingt so, als würden Jugendliche Rockmusik machen: Ungestüm kommen die Songs der Band daher. Doch Jimmy Eat World aus Mesa in Arizona gibt es bereits seit 1993.

Kula Shaker kommen schon wieder nach München. Im Oktober gaben sie im Atomic Café nach langer Pause ein mitreißendes Konzert, am 21. Februar 2008 spielen sie in der Georg-Elser-Halle.

"Schwule Rapper" hieß das Lied, das Kool Savas im Jahr 2000 bekannt machte. Das Hip-Hop-Magazin Juice wurde auf den deutschen Rapper aufmerksam. Seitdem gilt Kool Savas als einer der berühmtesten Rapper Deutschlands.

Acht Münchner in Japan: Die Ska-Band beNUTS ist inzwischen schon so bekannt, dass sie Ende des vergangenen Jahres auf großer Japan-Tournee war. In zehn japanischen Städten sind die Münchner aufgetreten.

BeNUTS

Der Mund von Mick Jagger, die Frisur von John Lennon, die Gitarren-Posen von Angus Young: Sänger Mike Bishop (Foto oben) und seine Band The Bishops bewiesen gestern auf dem Headshrinker Festival in der Muffathalle, dass sie längst kein Geheimtipp mehr sind, sondern mit den Großen des Musikgeschäftes mithalten können. Die Show war perfekt, die Musik mitreißend (Konzertfotos vom Headshrinker-Festival gibt es in unserer Bildergalerie).

Zwischen Weihnachten und Silvester ist in der Regel nicht viel los in der Stadt: Die letzten Lebkuchen werden verzehrt, die Geschenke ausprobiert oder umgetauscht, vielleicht rafft man sich auf, einen Glühwein trinken zu gehen. Doch in diesem Jahr gibt es einen Grund, in dieser Zeit richtig feiern zu gehen.

Wie jedes Jahr hat die M94.5-Redaktion aus hunderten von Kandidaten die 30 größten Hits des Jahres ausgewählt. Da der Musikgeschmack der Redaktion des Ausbildungssenders ja nicht der schlechteste ist, darf man auf den diesjährigen Sieger schon gespannt sein.

Neue Kommentare

Ulli zu Das Tanzcafe Maratonga
Ich würde mich schon hin trauen ... wenn ich wüsste, ob es auch Männer dort...
Simon Veith zu Mit den Einstürzenden Neubauten
Hahaha,die Einstürzenden Neubauten und Blixa Bargeld kenne ich seit 1990,tja,...
Christian Osswald zu Ein Denkmal für Manni Kopfeck!
Super Idde und man sollte emsig dahinter bleiben! Es wird wahrscheinlich...
Silvia Buchner zu Tchibo (Riem Arcaden)
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor ca. 1 1/2 Stunden in der Filiale in...
Ines zu Ein Denkmal für den König
Hast Du das Video vom Fan Meet and greet im Bayerischen Hof. Das war drinnen...