Unigalerie LMU

High heels und Plüschpantoffel

"Stills of mine": Eva Blanché zeigt in der Unigalerie mit ihren farbenfrohen Ölbildern auf Tapete überwiegend weibliche Motive.

High heels und Plüschpantoffel

Die kleine Galerie am Eingang zur Studentenkanzlei bietet seit über einem Jahr immer wieder einen Einblick in die aktuelle Münchner Kunstszene. Eva Blanché zeigt in ihren farbenfrohen Ölbildern auf Tapete überwiegend weibliche Motive - mit einer gewissen ironischen Distanz.

Mit Titeln wie „Moni im TV“ (2010), „Susi“(2010), „Venus badet“ (2010) führt uns die 29-jährige Malerin in eine typisch feminine Welt ein, in der sich Frauen allein zu Haus ungestört entfalten können. Altmodische Tapeten als Hintergrund und sehr viel Pink- und Brauntöne unterstreichen die private, relaxte Atmosphäre.

„Still of mine“, der Blick auf sich selbst, den sich die Frauen viel zu wenig gestatten, denn meistens müssen sie ein „Tolles Poster“ auf Stöckelschuhen abgeben, um in der Männerwelt akzeptiert zu werden. Ein Gartenzwerg in Rosa auf einem bunten Patchworkkissen ist die einzige männliche Figur. Der Titel „Für einen guten Zwerg“ könnte ein freudscher Versprecher sein, damit das männliche Element die weibliche Welt nicht allzu sehr stört.

Eva Blanché war Meisterschülerin bei Anke Doberauer an der Münchner Kunstakademie und seit 2010 ihre Assistentin. Ihre Ausstellungen erstrecken sich von Weimar über Oslo nach Barcelona und man sollte die Gelegenheit nützen, ihre Werke in der Unigalerie zu genießen.

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Donnerstag, 22. Februar 2018

Sol Heilo

Aktuelle Artikel

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele

Belle And Sebastian

Konzerthighlights im Februar

Belle And Sebastian oder Scooter