Performance in der Münchner Innenstadt

Deutschland?...Wer? Ich!?

Sie nennen sich die Lehman Sisters und ganz nach dem Vorbild ihrer berüchtigten Brüder aus Amerika verunsicherten sie am Dienstag Nachmittag mit ihrer Performance die Passanten in der Münchner Innenstadt.

Die Lehman Sisters: Miriam Brenner, Sarah-Lavinia Schmidbauer, Eva Wittenzellner

Die Lehman Sisters: Miriam Brenner, Sarah-Lavinia Schmidbauer, Eva Wittenzellner

Frei nach dem kitschigen Werbemotto „Du bist Deutschland“ schmetterten sie an verschiedenen Orten entlang der Ludwigstraße dem vorbeilaufenden Fußvolk suggestive Slogans zu Identitätsfindung, Aufbruch und Erneuerung entgegen. Viele Passanten blieben stehen und wunderten sich über das was sie alles sein und werden sollen, um die Krisenzeiten zu überstehen: „Du bist das Wunder von Deutschland... Du bist 82 Millionen...Du bist die Anderen...!“

Bilder von der Performance gibt es in unserer Bildergalerie

Die „Lehman Sisters“- dargestellt von Miriam Brenner, Sarah-Lavinia Schmidbauer und Eva Wittenzellner – wurden von der Münchner Regisseurin Christine Neuberger als bissig-satirische Antwort auf die allgegenwärtige Krisenpanik ins Leben gerufen. Ein Film über die Performance wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wohin? Kulturäume im postfossilen Zeitalter“ von artcircolo und dem Künstlerduo „Empfangshalle“ beim Münchner Klimaherbst am 22. und 23. Oktober in der Glockenbachwerkstatt gezeigt.

Das ganze Programm der charmant aufmüpfigen Lehman Sisters mit dem Titel „Stabile Krisenschlager“ kann man ab November wieder im neuen Heppel & Ettlich in der Feilitzschstraße 12 (drugstore) bewundern.

Kommentare

Bin selbst daran vorbeigelaufen und fands erst komisch aber dann doch eine sehr gelungene Performance. Hab dann noch heimlich zugeschaut um den Überraschungseffekt nicht zu schmälern.... Bin dann auf die Seite des SPIELART www.spielart.org Festivals gestoßen und da sind zwei Performances angekündigt die in eine ähnliche Richtung gehen: Einmal "Passantenbeschimpfung" am im Hauptbahnhof, was auf ein Stück von Peter Handke zurückgeht. Aber im Gegensatz zu den Lehman Sisters gibts halt negative Kommentare, wird sicher spannend... die Reaktionen der Leute, werd da mal vorbeischauen. Dann gitbs noch eine Performance von den urbanauten aus München, so weit ich das kapiert hab sind das flashmobs in der Innenstadt und man bekommt immer SMS was als nächstes passiert... verspult-künstlerischer blog dazu: www.blog.urbanaut.org aber wird vielleicht auch ganz interessant... war noch nie bei nem flashmob dabei. was haltet ihr davon?

Mädels, Ihr seid zu bewundern! Bei der Kälte, die es an diesem Tag in München hatte, in diesen leichten Glitzerkleidchen die Performance so hinzulegen, als hätten wir Mitte Juli, alle Achtung! Ihr seid Deutschland!
Liebe Grüße von dem Typen, der Euch den heissen Tee gebracht hat, den dann ein Korbinian bezahlte.

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Donnerstag, 22. Februar 2018

Sol Heilo

Aktuelle Artikel

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele

Belle And Sebastian

Konzerthighlights im Februar

Belle And Sebastian oder Scooter