Studentischer Protest

Fotos und Video von der Demo gegen Studiengebühren

Hessen hat es vorgemacht, nun sollen auch in Bayern die Studiengebühren fallen. Am Donnerstag zogen tausende Studenten demonstrierend durch die Münchner Innenstadt.

"Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!" - während in der Bayerischen Landespolitik die Karten neu gemischt und die Stühle im Kabinett gerückt wurden, skandierten Münchens Studenten lautstark und immer wieder Parolen wie diese und ließen ihrem Frust wegen der seit einigen Semestern fälligen Studiengebühren freien Lauf - schließlich sollte die Botschaft bis zu Seehofers frisch zusammengestellter schwarz-gelben Koalitionsregierung vordringen. (Impressionen von der Demonstration gibt es in unserer Bildergalerie).

Man darf gespannt sein, ob die Studenten mit ihren Forderungen beim neuen Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) mehr Gehör finden als bei dessen Vorgänger Thomas Goppel von der CSU. Dieser zog noch im April diesen Jahres die Bilanz, die seit dem Sommersemester 2007 erhobenen Studiengebühren seien von den Studierenden zwar nicht mit Begeisterung aufgenommen worden, aber mittlerweile dennoch weithin akzeptiert.

Bereits 2005 hatte Goppel mit der Empfehlung für Empörung gesorgt, man solle als Student zur Finanzierung der Studiengebühren "jeden Monat für hundert Euro auf etwas verzichten oder zwei Nachhilfestunden geben".

Ob die Studiengebühren - die sich auf 300 bis 500 Euro an den Universitäten und Kunsthochschulen und 100 bis 500 Euro an Fachhochschulen belaufen - allerdings tatsächlich soweit akzeptiert sind, wie Goppel sich im Frühjahr noch sicher war, darf bezweifelt werden.

Vielleicht entstand dieser Eindruck auch im Zuge einer gewissen Realitätsferne, die der CSU letztlich wohl auch die absolute Mehrheit im Bayerischen Landtag gekostet haben mag.

Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten die Studenten jedenfalls: Rund zwei Drittel aller Deutschen halten Studiengebühren laut einer aktuellen Umfrage des ZDF-Politbarometers für nicht richtig.

Kommentare

Am 13. Mai 2009 finden wieder bayernweit Demonstrationen gegen Studiengebühren in Bayern statt.

Unter anderem in folgenden Städten:
München, Nürnberg, Erlangen, Augsburg, Regensburg, Coburg, Würzburg, Bayreuth, Triesdorf und Freising

Informationen über Demo-Routen und -Zeiten unter
http://studiengebuehrenbayern.de/demo/

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten