Überwachungskameras am Orleansplatz eingeschaltet

Am Montag sind drei Überwachungskameras am Orleansplatz in Betrieb genommen worden. In der SZ heißt es:

Insgesamt betreibt die Polizei sechs Kameras in München. Neben den drei am Orleansplatz befinden sich zwei weitere am Bahnhofsplatz und eine am Stachus. Die Kameras werden auf Grundlage des Polizeiaufgabengesetzes (PAG) betrieben. Die öffentliche Videoüberwachung ist damit rechtlich abgesichert. Die Daten werden für 30 Tage gespeichert.

Kritiker vermuten, dass die Kameras nur dazu führen, dass sich die Szene an einen anderen Ort verlegt. Die Grünen haben sich gegen Videokameras in der Stadt ausgesprochen und auch die Muenchenblogger-Leser wollen keine Überwachungskameras.

Kommentare

"Kritiker vermuten, dass die Kameras nur dazu führen, dass sich die Szene an einen anderen Ort verlegt."

Zum Bordeauxplatz ist es bekanntlich nicht weit. Und der Getränkemarkt ist gleich gegenüber...

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (74)

Royal India