Great Bavaria Reef

München bekommt endlich einen Strand

Sie stritten und keiften - und München blieb strandlos. Doch nun ist entschieden: Die Urban League darf in diesem Jahr den Kulturstrand veranstalten. Bald geht es los.

Städte mit Strand haben den Ruf, entspannt zu sein. Barcelona etwa, Los Angeles oder Sydney. Nicht so München. Denn hier tobt seit Wochen ein erbitterter Streit um ein paar Tonnen Sand.

Die Stadt hatte in diesem Sommer erstmals den Kulturstrand nicht an die langjährigen Betreiber Urbanauten vergeben, sondern an die Urban League. Und das alles nur wenige Tage vor dem geplanten Beginn Ende Mai. (MünchenBlogger berichtete.)

Die Urbanauten waren darüber so erbost, dass sie vor Gericht zogen. Dieses bestätigte, dass die Konzepte neu geprüft werden müssten. Am Montag kam nun das Ergebnis: Die Urban League wurde als Veranstalter bestätigt.

"Die Entscheidung erfolgte unter Einholung zusätzlicher Stellungnahmen der Fachdienststellen, einer umfassenden Bewertung aller Rückmeldungen durch das Kreisverwaltungsreferat (KVR) und unter sorgfältiger Berücksichtigung der vom Verwaltungsgericht München (VG) gemachten Vorgaben für das Auswahlverfahren." So heißt es.

Während der Urbanauten-Kopf Benjamin David über die orangen Christo-Luftkissen am Iseo spazierte, legt Zehra Spindler und ihr Team nun los. Es wird noch einige Tage dauern, bis der Strand am Vater-Rhein-Brunnen nun endlich eröffnen wird. Geplant ist Mitte Juli. Der Name klingt schon einmal vielversprechend: Great Bavaria Reef. Vielleicht bekommt München doch noch einige entspannte Tage am Strand.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (74)

Royal India