Backstage

Auftritt von rechtsradikaler Band abgesagt

Im Backstage war der Auftritt der Band "Forgotten Tomb" angekündigt - nun ist das Konzert abgesagt worden von den Betreibern. Die Band gilt als rechtsradikal.

Der Name der Band ist bereits vom Plakat gelöscht, der Auftritt steht nicht mehr im Veranstaltungskalender der Internetseite des Backstage: Die italienische Band Forgotten Tomb sollte am 20. April - Hitlers Geburtstag - im Backstage spielen im Rahmen des "Dark Easter Metal Meeting". Doch dann haben die Backstage-Betreiber gemerkt, dass man diese Truppe lieber nicht auftreten lassen sollte. Forgotten Tomb gilt als rechtsradikale Band.

Seit fast 15 Jahren macht Forgotten Tomb Musik, ihr erstes Album erschien bei einem nach dem Vernichtungslager Treblinka benanntem Label, viele Textzeilen sind einschlägig.

Die Fachinformationsstelle Rechtsextremismus hat das Backstage offenbar auf den Hintergrund der Band hingewiesen. In der SZ wird Betreiber Robert Stocker zitiert, der Fehler sei einem Co-Veranstalter passiert, der Hintergrund der Band ungekannt gewesen. Rechtsradikal auftretende Konzertbesucher wolle man am 20. Alpril des Geländes verweisen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wirbel um den Auftritt einer Band in Backstage entsteht. Die umstrittene Band "Frei.Wild" hat hier bereits mehrmals gespielt.

Kommentare

Und Frei.Wild ist rechts?

Ja, Frei.Wild ist rechts.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten