Direkt zum Inhalt

Löwen, raus aus der Stadt!

Loewenparade in MuenchenMünchens Löwen hatten wir eigentlich immer gemocht: sympathisch, ein wenig verspielt, aber kampfstark. Doch dann kam vor gut einem Jahr plötzlich eine neue Löwen-Spezie in die Stadt. Statisch statt laufstark, bunt statt blau-weiß, blöd statt gut.

Das passt doch nicht in unsere schöne Stadt! Sogar Goleo, den hellbraunen Löwen ohne Hosen, werden wir zur Fußball WM in München freundlicher willkommen heißen als diese Löwenparade.

Als die neuen Löwen dann auch plötzlich noch anfingen, aggressiv zu werden, war bei vielen Münchnern die Toleranzgrenze erreicht. Muenchenblogger empfiehlt, seinen Unmut im Internet freizumachen: Wählt die geschmackloseste aller Raubkatzen. Als hässlichster Löwe der Löwenparade gilt derzeit der Tussi-Löwe in der Kardinal-Faulhaber-Straße.

Nun wurde den Löwen endlich vom Baureferat mitgeteilt, dass ihre Aufenthaltsgenehmigung in der Stadt am 15. Oktober 2006 endet. Neuen Löwen ist es künftig verboten, sich in der Innenstadt niederzulassen, da hier der Anteil der Löwen an der Münchner Bevölkerung bereits die kritische Marke überschritten hat. Das Grauen hat bald ein Ende!

Kommentare

linos203 am So., 29.01.2006 - 21:06

Vielleicht sollte mal jemand den Gartenzwerg gleich, also einen rücklinks erdolchten Gartenzwerg, einen Löwen, dem das Fell abgezogen wurde entwerfen.

der Sepp am Mo., 30.01.2006 - 22:30

dass (wg. des Anblicks der Löwen)Zitat: "tausende unschudige passanten täglich leiden müssen..." na super, arme leidende Passanten zuhauf - wirklich, eure Sorgen möcht ich auch mal haben! Aber wenigstens der Schickimicki-Arzt dürfte sich über den Zulauf der Gepeinigten freuen!

Schellensau am Mo., 27.02.2006 - 14:07

Wenn es dann in München nur mehr italienische Cafes und Friseurläden gibt, und dazwischen 1 Mio Löwen stehen, dann zieh ich sicher weg!

Neuen Kommentar hinzufügen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.