Poesiebriefkasten

Stadt der Dichter

Nicht nur Dichter können dichten: In Giesing hängt der Poesiebriefkasten - und alle Münchner sollen Briefe schicken.

Poesie-Briefkasten, Hans-Mielich-Platz 2, 81543 München. München hat eine neue Adresse. Dahinter verbirgt sich kein edles Restaurant oder eine angesagte Bar, nein hier steht seit September ein Briefkasten. Und der wartet auf Eure Post.

Der Poesiebriefkasten wurde von der Künstlerin Katharina Schweissguth und dem Kunstforum HMP ins Leben gerufen. Münchner sollen ihre Lieblingsgedichte aufschreiben, selber ein paar Zeilen dichten - und dann ab die Post. Auch Franz Xaver Kroetz hat schon ein Gedicht geschickt.

Auf der Webseite heißt es: "Katharina Schweissguth hatte sich gefragt, wie sie die Schönheit der Poesie aus dem Elfenbeinturm der Geisteswissenschaftler befreien und unter die Menschen bringen kann."

Drei eingereichte Gedichte kann man hier nachlesen.

Die Einsendungen werden für eine Poesie-Installation auf dem Poesie-Festival 2015 eingesetzt. Aber auch schon davor gibt es zahlreiche Aktionen mit der eingesandten Poesie. Bis Ende Mai etwa sind ein paar Poesie-Werke im Nebenraum der Gastätte Hans-Mielich zu sehen.

Mehr Infos hier.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten