Im Reich der Riesenschnitzel: Das Steinheil

Einen dicken Geldbeutel muss man nicht mitnehmen, wenn man das Steinheil in der Maxvorstadt betritt. Großen Hunger sollte man jedoch unbedingt dabei haben. Das Steinheil ist die Schnitzel-Lokation in München. Nirgends sonst sind die Schnitzel Wiener Art so groß und kaum woanders so lecker.

Foto Riesenschnitzel

Die Maße des Fleischstückes: geschätzte 30 mal 20 Zentimeter - weshalb sie von einigen auch als Elefantenohren bezeichnet werden. Dazu gibts Salat sowie Berge an Pommes oder frittierten Kartoffeln. Wenn man nicht gerade einen Riesenhunger hat, empfiehlt es sich, das Schnitzel mit jemandem zu teilen. Satt wird man auch so in jedem Fall.

Aber auch die Jägerschnitzel und andere Fleischgerichte sind lecker. Allerdings kann man in den Gesichtern der Nicht-Schnitzel-Esser meist einen enttäuschten Gesichtsausdruck erkennen, wenn die Bedienung ihnen das gute Stück überreicht: Denn die anderen Gerichte kommen an den Umfang des Schnitzels nicht annähernd heran. Sie erscheinen wie eine Kinderportion.

Leider ist das Steinheil ein sehr kleines Lokal und es ist schwer, einen Platz zu ergattern. Die Atmosphäre ist angenehm nett, die Bedienungen trinken schon mal einen Schnaps aus dem großen Sortiment mit den Gästen.


Steinheil
Steinheilstr. 16
80333 München 

Kommentare

Kann ich nur bestätigen.
Aber besser nicht hingehen.
Ist sowieso schon zu voll.
ich will schliesslich auch noch meinen Platz bekommen.

die lappen im cafe mozart und im kilombo sind aber auch nicht ohne.

wenn ich nicht vegetarier wäre würde ich jetzt glatt zustimmen. aber leider.... nun ja, ich spar mir jetzt den vorteil sich vegetarisch zu ernähren, das steht zu genüge auf anderen seiten.... haben die auch vegetarische schnitzel? :)

Ist für den nächsten Münchenbesuch auf die ToDo liste gekommen.

Gruß

Gerald

Ach papperlapapp... Das ist doch noch gar nix gegen den Waldgeist in Hofheim (bei Frankfurt am Main)!

Ueberzeugt euch selbst!
http://www.waldgeist-hofheim.de/

Der 30cm Burger hats echt in sich, schliesslich ist er auch nochmal 10cm hoch... ;) Und nicht zu verachten ist der Bembel des Todes (8 Liter Bacardi-Cola oder Jacky-Cola)...

Aber ich werde mir das Steinheil dann wohl auch mal bei meinem naechsten Besuch in Muenchen naeher anschauen! ;)
Danke fuer den Tipp!

Danke, Münchenblogger! Jetzt wird das Steinheil von Zuagroasten überschwemmt, dabei kriegt man doch eh schon kaum einen Platz dort.... Grrr!
(Schreibt doch mal was über "Schindler's Schnitzel" Augusten Ecke Schelling, die haben glaub ich massig freie Sitzplätze für hungrige Nichtmünchner :-) )

die Schnitzel sind schon ok. Wir haben einen super Geheimtip in der Metropolregion Rhein-Neckar bekommen und sind gleich hin. Im Sattesser in St.Leon-Rot gibt es auch super leckere Riesenschnitzel. Das geile daran: Es ist ein Flatrate-Lokal, d.h. du kannst soviel essen wie du willst, musst aber nur einmal bezahlen.
www.sattesser.de
Für Schnitzelfans der absolute Schnitzelhimmel
Gruss
Juergen

Der Sattesser von St.Leon-Rot ist jetzt nach Philippsburg umgezogen. Ist in der Nähe von Karlsruhe.
Wir waren schon dort, Kam auch auf Kabel 1 in Abenteuer Alltag. Wunderschönes Lokal und die Schnitzel sind immer noch supergroß und superlecker.
gruss Juergen

Hi Ihr,

sind gerade dabei die größte XXLfood.de Datenbank für Deutschland auf zu bauen, vielleicht habt Ihr ja auch noch den einen oder anderen Geheimtip wo es ein gutes XXL Restaurant gibt.

Gruß

http://www.XXLfood.de

Im Gasthof Maier in Moosinning gibt es ebenfalls wahre Monsterschnitzel und Cordon bleu.Hmmmm,sehr lecker.

xxlfood.de ROFL, kannst vergessen die seite, egal welche PLZ man sucht, es gibt kein ergebnis....einfach nur grottig

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten