Gegen die Neonazi-Demo am Samstag!

Welch grässlicher Anblick: Am Samstag, den 19. August 2006 werden 1.500 Neonazis in der Stadt erwartet, die anlässlich des Todestages von Rudolf Heß eine Demonstration angemeldet haben.

Die Rechtsextremisten um den NPD-Aktivisten Norman Bordin wollen gegen Integration von Immigranten protestieren. Wie schon während der WM, als die NPD eine Demonstration angemeldet hatte, dann aber absagte, wollen auch am Samstag tausende Münchner sich dem braunen Spuk in der Stadt widersetzen.

Sozialdemokraten, Grüne, Gewerkschaften und Überlebende nationalsozialistischer Konzentrationslager rufen die Münchner zum Protest gegen die Nazi-Veranstaltung auf. Von 11:30 Uhr an findet auf dem Münchner Marienplatz eine Kundgebung statt. Außerdem wird es zu Protesten überall dort kommen, wo die Neonazis marschieren. Am Sendlinger Tor ist von 10 bis 18 Uhr eine antifaschistische Dauerkundgebung angemeldet.

Auch am Donnerstag, den 17. August, dem Todestag von Heß, wollen die Neonazis demonstrieren. Von 17 bis 19 Uhr planen sie eine Mahnwache auf dem Marienplatz.

Kommentare

Die Mahnwache war recht witzig. Da wurden die Damen und Herren Nazis in etwa so wie Tiere im Zoo betrachtet, als eine Art Kuriosum. Das hat der "Wache" wohl etwas den von den Veranstaltern gewünschten Effekt genommen.

Wenn man über solchen Spuk lachen kann, dann verliert er seine beklemmende Wirkung. Gottseidank.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten