"Dafür sind wir nicht sportlich genug": Tocotronic im Interview

Am 6. Juli erscheint die neue Platte von Tocotronic, die den starken Titel "Kapitulation" trägt. Muenchenblogger hat neulich den Bassisten Jan Müller und den Gitarristen Rick McPhail auf ein Spezi zum Interview im Biergarten des Arabella Hotels getroffen und mit ihnen über den Abschied von Blumfeld, die Sportfreunde Stiller, das Oktoberfest und Festivalbesuche gesprochen (Kamera: Jochen Biagosch).

Seid ihr im Leben schon mal an was gescheitert?
Jan: Natürlich. Das Scheitern ist sehr wichtig, finde ich. Das ist auch sehr befreiend. Es passiert einem ja ständig. Das geht zum Beispiel gleich morgens in der Früh los, wenn der Wecker klingelt und ich aufstehen soll.

Tocotronic Interview

In Eurem Lied "Sag alles ab" heißt es: "Ihr müsst nie wieder in die Schule gehen". Wart ihr denn gute Schüler?
Rick:
Ich war ein Spitzenschüler (lacht). Eigentlich war ich sehr faul, aber die Noten waren ok, würde ich sagen.
Jan: Bei mir war es sehr schwankend. Mal so mal so.

An was erkennt man einen Vertreter der Hamburger Schule?
Rick: An seiner Aktentasche.
Jan: Aktentasche, Hornbrille, ein schönes Jacket, aus Cord, in beige bis dunkelbraun, manchmal auch ins bläuliche gehend.
Rick: Oder olivgrün.
Jan: Und am wortreichen Gehabe.

Ist es der Anfang vom Ende der Hamburger Schule - jetzt wo Blumfeld sich aufgelöst haben?

Tocotronic gibt's aber in zehn Jahren noch, oder?
Jan: Das weiß man nicht. Wir können ja nicht in die Zukunft blicken.
Rick: Wir haben eher so einen Fünf-Tage-Plan. Und am Abend weiß man erst, was man morgen machen wird.
Jan: Das ist nicht so unsere Idee vom Leben, sich so einen Plan zu machen. So nach dem Motto hier ist der Bausparplan bis 2080 und dann ist das Haus abbezahlt. Wir versuchen, das ein bisschen offener zu halten. Solange es Spaß macht und gut läuft, machen wir es weiter.

Tocotronic Interview

Habt ihr eine Münchner Lieblingsband?
Jan:
Nein. Aus der Elekronik-Ecke kommt ja ursprünglich das Gigolo-Label von hier. Die Ideen von denen haben mir schon oft gefallen.

Und die Sportfreunde Stiller, könnt ihr die für uns nachmachen?

Warum spielt ihr beim G8-Gipfel nicht?

Kommentare

Klasse Idee und Umsetzung, das mit den Videos.

Oh, schöner, lobenswerter Beitrag. Und dann gleich noch mit Videos. Nett, wie Rick kauderwelscht, gefällt mir immer wieder gut. Muß morgen oder übermorgen auf meiner Seite auch noch ne Würdigung der neuen Platte einstellen...

Das ist echt schön geworden. Ein Interview bestehend aus Text-, Bild- und Filmmaterial. Der Text fragt und ein Film antwortet. So nutzt man dieses Medium hier richtig!

ja, gut gemacht. aber münchen ist trotzdem in jeder hinsicht schöner, besser, toller, lebenswerter.

was für pappnasen

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten