Carl Spitzweg zum 200. Geburtstag

Am 4. Februar wäre der Maler Carl Spitzweg 200 Jahre alt geworden. Die Stadt schreibt:

Carl Spitzweg, 1808 in München geboren, war anfangs Apotheker und wandte sich erst etwa 1835 der Malkunst zu. Als Autodidakt hat er sich durch Studien und Kopien älterer Meister gebildet. Spitzweg gilt als Hauptmeister der Münchner Genremalerei. Die Vielseitigkeit in seinem Wesen kommt in der Schilderung kleiner Landstädte mit winzigen Gässchen und hohen Dächern, behaglichen Philistern und poetisch trauten Stübchen und Gärten zum Ausdruck. Carl Spitzweg starb 1885 in München.

Carl Spitzweg

In vielen Münchner Museen sind Werke von Spitzweg zu sehen: Die Werke "Der arme Poet", "Im Dachstübchen" und "Die beiden Einsiedler" befinden sich in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, "Serenade aus dem Barbier von Sevilla", "Der Abschied" und "Sennerinnen auf der Alm" sind in der Schackvilla zu sehen.

Die Stadt legt heute an Spitzwegs Grabstätte 5-17-10 auf dem Südfriedhof einen Kranz mit Stadtschleife nieder.

Fotos: Wikipedia; Rufus 46

Kommentare

Das ist auch ganz einfach zu finden: vom Eingang an der Stephanskirche aus den mittleren Weg entlang, das Grab liegt nach der ersten Kreuzung nur ein paar Meter weiter auf der linken Seite. Ich schaue gleich mal vorbei und nutze das Ereignis für ein Panorama...

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten