Bars und Kneipen

In der Isabellastraße/Ecke Neureuther Straße hat Ende März die Kneipe Salon Irkutsk eröffnet. Auf den ersten Blick sieht es aus, wie in einem Wartehäuschen an der Strecke der Transibirischen Eisenbahn. Holzvertäfelung, eine Bar aus Holz, nackte Glühbirnen, kaum 20 Quadratmeter groß. Doch auf den zweiten Blick strahlt die Kneipe gleich eine ungeheime Gemütlichkeit aus: Die Gäste unterhalten sich angeregt, an der Wand hängen Bilder eines lokalen Künstlers, auf dem Boden ist ein Teppich ausgebreitet, der Wirt schenkt eine Runde Wodka aus.

Montags heißt es "Piano Stage" mit stündlich wechselnden Pianisten. Am Mittwoch ist französischer Abend - weswegen sich der Salon Irkutsk auch "Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen" nennt. Donnerstags will man jungen Münchner Bands eine Bühne bieten. Und am Freitag ist "Kunstsalon" mit Lesungen oder Vernissagen.

Adresse: 
Salon Irkutsk
Isabellastraße 4
80798 München

Das Wu Wei ist ein neues Lokal an der Lindwurmstraße in Sendling. Manchen Gästen dürfte die Bar jedoch bereits bekannt vorkommen. Sie wurde von den Betreibern des Frenzy in der Fraunhofer Straße eröffnet. Die Speisekarte ist ähnlich - einige Pasta-, Currygerichte und Snacks gibt es. Statt grün wie im Frenzy dominiert im Wu Wei die Farbe lila.

Adresse: 
Wu Wei
Lindwurmstr. 205
80337 München

Das Café Kosmos hat Erfolg - obwohl es das Bier in Münchner Augen winzig kleinen 0,25-Liter-Gläsern ausschenkt. Woran das liegt? Die Kneipe in der Dachauerstraße 7 ist gemütlich eingerichtet, die Gäste unkompliziert und sympathisch.

Üppige Teppiche sind im oberen Stockwerk ausgerollt, alte Sessel sind um die Tische gruppiert, ein Fernseher aus längst vergangenen Jahrzehnten steht auf einer beigen Kommode. In dem schmalen Räumen kommt man schnell mit anderen ins Gespräch. Und an der Theke freut man sich über die günstigen Preise. 2007 - wenige Monate nach der Eröffnung - wählte die muenchenblogger-Redaktion das Café Kosmos zur Kneipe des Jahres.

Link: Café Kosmos ist die Kneipe des Jahres 2007!

Adresse: 
Café Kosmos
Dachauer Str. 7
80636 München

Die Kneipendichte im Glockenbachviertel lädt seit eh und jeh zu ausgedehnten Vergnügungs- und/oder Sauftouren ein, doch auch auf der andern Seite der Reichenbachbrücke in der Au kann man gut feiern, vor allem im Schwarzen Hahn in der Ohlmüllerstraße 8.

Musikalisch geht es im Schwarzen Hahn eher härter und zumeist ziemlich gitarrenlastig zur Sache. Das Iron Maiden-Poster hält, was es verspricht. 2006 kürte muenchenblogger deswegen den Schwarzen Hahn zur Kneipe des Jahres.

Link: "Schwarzer Hahn" ist die Kneipe des Jahres 2006!

Adresse: 
Schwarzer Hahn
Ohlmüllerstr. 8
81541 München

Das "Stüberl", wie die Stammgäste das Valentin Stüberl in der Dreimühlenstraße 28 liebevoll nennen, ist mehr als nur eine Kneipe. Hier kennt und grüßt man sich, trifft sich zum Fußballschauen und ist offen für allerhand kreative Ideen und ausgefallene Projekte.

Auf der Bar stehen Lava-Lampen, an der Wand hängt eine lauschige Waldtapete und über dem Eingang ist ein Schild mit der Aufschrift "Feierabend" angebracht, das dezent zu leuchten beginnt, wenn es langsam Zeit wird. Das Valentin Stüberl wurde 2009 zur muenchenblogger "Kneipe des Jahres" gekürt.

Impressionen aus dem Valentin Stüberl gibt es in unserer Bildergalerie.

Link: Das Valentin Stüberl ist die Kneipe des Jahres 2009!

Adresse: 
Valentinstüberl
Dreimühlenstr. 28
80469 München
Bar Sehnsucht

Hier wird geraucht, gezecht und neben Pinup-Girls hängen hier ganze Motorräder an der Wand: Die Bar Sehnsucht ist eine Rockerkneipe wie aus dem Bilderbuch - und das mitten in der studentischen Maxvorstadt.

Weitere Infos hier:
Studenten und Pin-Up-Girls.
Bildergalerie

Adresse: 
Bar Sehnsucht
Amalienstr. 26
80333 München

Uralte Ledersofas, schummrige Beleuchtung und ruppiges Thekenpersonal: Diese Kneipe ist mittlerweile eine feste Institution des Schwabinger Nachtlebens. Ob das X nun für X-Club oder X-Bar oder X-Kneipe steht, ist da eigentlich schnurzegal.

Adresse: 
X-Club
Clemensstr. 71
80797 München
Adresse: 
Tumult
Blütenstr. 4
80799 München

Seit vielen Jahren hängt das Damoklesschwert in Form einer Abrissbirne über einer der letzten aus Kriegsschutt erbauten Baracken Münchens: der Schwabinger 7. Doch immer wieder lösen sich die Abrisspläne in Rauch auf. Welch ein Glück!

So wird in dem Kneipen-Urgestein, das von Anhängern liebevoll Schwasi genannt wird, Abend für Abend weiter getrunken und gerockt. Nur geraucht werden darf seit diesem August nicht mehr. 2008 gab es für Wirt Manila und seine Crew von muenchenblogger die Auszeichnung Kneipe des Jahres.

Impressionen aus der Schwabinger 7 gibt es in unserer Bildergalerie.

Einem größerem Filmpublikum dürfte die heruntergekommene Inneneinrichtung aus dem Klassiker Erkan und Stefan wohl unbewusst bekannt sein. Für den Film wurde die Kneipe übrigens in Stüberl umgetauft.

Link:
Schwabinger 7 ist die Kneipe des Jahres 2008!

Adresse: 
Schwabinger 7
Feilitzschstr. 7
80802 München

Seit 1872 betreibt die Familie Mehr den Schelling-Salon in der Maxvorstadt, zunächst als Gartenwirtschaft gegründet von Silvester Mehr. Als Sohn Engelbert Mehr den Betrieb 1911 übernahm, war er damit der jüngste Gastwirt Münchens.

Fotostrecke: Rundgang durch den Schelling-Salon

Eingerichtet im Stil eines Wiener Café-Restaurants hat der Schelling-Salon bis heute seinen urtümlichen Charakter erhalten und zählt zu den beliebtesten Treffpunkten im Uni-Viertel - nicht nur bei Billard-Spielern.

Adresse: 
Schelling Salon
Schellingstr. 54
80799 München

Neue Kommentare

MünchenBlogger zu München im Detail (206)
Genau, gesucht war das Friends am Hirschgarten.
Erfan zu Fußball spielen im Backstage
Ich mag sehr gerne Fußball
sing song zu Manuela
quatsch, er war Gitarrist
Susanne zu München im Detail (206)
Das sind die Friends Türme in Neuhausen - stimmt, teure Freunde...
Moneyman zu München im Detail (206)
Ich hab ja viele Freunde, aber diese beiden sind meine teuersten (ich fürchte...
Esben & The Witch
Tipps des Tages

Montag, 24. April 2017

Esben & The Witch