Münchner Ansichten

Rote Löwen

Der TSV 1860 München muss in FC-Bayern-farbenen Stutzen auflaufen. Skandal? Naja. Rote Löwen gibt es auch anderswo.

"Stutzen weg! Stutzen weg!", riefen die mitgereisten Fans des TSV 1860 München am Sonntag nach Abfiff. 0:1 hatte ihr Klub eben gegen Heidenheim verloren, doch was noch viel schlimmer war: Die Löwen mussten in roten Strümpfen auflaufen, ausgerechnet in jener Farbe des verhassten Lokalrivalen also.

Der Grund: Der Schiedsricher hatte befunden, dass sich die blau-weißen Stutzen der Sechziger und die dunkelblauen der Heidenheimer zu sehr ähnelten. Daraufhin wurden die Münchner zum Umziehen gezwungen. Da sie jedoch keine eigenen Strümpfe dabei hatten, liehen ihnen die Heidenheimer welche. Ausgerechnet im FC-Bayern-Rot. Warum nicht die Heimmannschaft andere anzog, blieb unklar. Trainer Torsten Fröhling zeterte deswegen danach: "Das war die Höchststrafe."

Rot und Löwen ist eine Kombination, die schon einmal vorkam, hat MünchenBlogger recherchiert. Denn es gibt eine Rote-Löwen-Straße. Allerdings in Regensburg, in München wäre dies undenkbar.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (74)

Royal India