Pläne der Stadt

Bushaltestelle am Marienplatz muss bleiben

Die Fußgängerzone am Marienplatz soll erweitert werden - doch dafür müsste die Bushaltestelle der Linie 52 weichen. Dagegen werden Unterschriften gesammelt.

(Foto: Mehr Platz zum Leben)

(Foto: Mehr Platz zum Leben)

Auf dem Marienplatz - zwischen Dienser Straße und - drängen sich jeden Tag Taxis, Rikschas, Busse, Fußgänger und Radfahrer entlang, versuchen, möglichst schnell durchzukommen, kämpfen um die schnellste Route. Doch damit könnte bald Schluss sein: Denn die Fußgängerzone soll erweitert werden. Was erst einmal verlockend klingt, birgt aber auch Probleme.

In Giesing formiert sich Widerstand gegen die Pläne. Denn die Haltestelle von Buslinie 52, die Au und Untergiesing mit der Innenstadt verbindet, müsste dann weichen. Die Initiative "Mehr Platz zum Leben" sammelt deswegen derzeit Unterschriften für den Erhalt der Buslinie. Mehr als 100 kamen allein in den ersten Stunden zusammen. Auch die MVG ist gegen eine Verlegung der Station.

Die Unterschriftenlisten liegen im Büro des ASZ Untergiesing am Kolumbusplatz, im Kebab Haus Pilgersheimerstr./ Kühbachstr., bei Reppro Ruppert in der Ludmillastr. und in der Kulturjurte /Hebenstreitstr. aus. Auch Online kann unterschrieben werden - und zwar hier.

Mehr Infos gibt es auch bei Pro Bahn.

Kommentare

Danke für die Info. Das gefällt mir gar nicht.
Bus-Verkehr und Fußgängerzone müssen sich nicht widersprechen.

Übrigens, euer Link zu ProBahn ist kaputt.

Die Pro-Bahn-Resolution findet man unter http://www.pro-bahn.de/muenchen/Resolution-Marienplatz-2015.pdf

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Dienstag, 17. Juli 2018

The Queers

Mittwoch, 18. Juli 2018

Konstantin Wecker

Donnerstag, 19. Juli 2018

Free & Easy

Freitag, 20. Juli 2018

M94.5-Sendergeburtstag

Aktuelle Artikel

Kettcar bei Theatron

Festival am Olympiasee

Kettcar beim Theatron

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (32)

Alof Bäckerei

Iron Maiden auf dem Königsplatz

Konzerthighlights im Juni

Iron Maiden auf dem Königsplatz