Demo in München

Ausgehetzt!

Wer wütend, empört und fassungslos ist, wie Horst Seehofer, Markus Söder und Alexander Dobrindt regieren, sollte am Sonntag zu Demo "Ausgehetzt" kommen.

Zigtausende Münchner demonstrierten im Mai gegen das umstrittene, neue Polizeiaufgabengesetz (PAG), das die Freiheitsrechte in Bayern massiv einschränkt. Und nun haben die Münchner schon wieder einen Grund, zu Tausenden auf die Straßen zu gehen.

Am Sonntag machen sie ihren Unmut gegen die CSU-Spitze kund. "Ausgehetzt - Bass statt Hass" heißt die Demo. Auf dem Plakat sind Horst Seehofer, Markus Söder und Alexander Dobrindt zu sehen. Im Aufruf zur Demonstration steht: "Der bayrische Landtag regiert gerade wie nach 5 Starkbiermaß am Nockherberg....CSU, PAG, Kruzifix, Psychatriegesetz, Ankerzentren, Transitzentren …" Die Münchner wollen mit der Demo zeigen, dass ihre Stadt weltoffen, tolerant und herzlich ist.

Mehr als 100 Organisationen rufen zu "Ausgehetzt" auf. Auch die Münchner Kammerspiele, was der Münchner CSU gar nicht in den Kram passt und sie deswegen dem Theater einen Maulkorb verpassen wollte, was Fassungslosigkeit bei anderen Parteien zur Folge hatte.

Bei "Ausgehetzt" gibt es vier Auftaktkundgebungen: Um 13 Uhr am Goetheplatz, um 13.30 Uhr am Bavariaring (Theresienwiese), um 14 Uhr beim DFB-Haus und um 14.30 Uhr am Karl-Stützel-Platz. Dann siehen die Protestierenden zur großen gemeinsamen Schlusskundgebung um 15 Uhr auf dem Königsplatz. Dort gibt es zahlreiche Konzerte - u.a. von Dicht & Ergreifend, Whiskey Foundation und G.Rag & die Landlergschwister.

Mehr Infos gibt es hier.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (74)

Royal India

Die Chemical Brothers kommen

Konzerthighlights im August

Die Chemical Brothers kommen