Community "Join My Meal"

Studenten essen bei Studenten

Kochen - und dabei neue Leute kennenlernen? Das funktioniert mit der Dinner-Community Tablesurfer. Das Besondere: Studenten sind hier unter sich.

Wenn Mama nicht mehr kocht, gibt es nur zwei Alternativen: In der Mensa den Bauch voll schlagen, da Restaurants in München viel zu teuer sind. Oder daheim Spaghetti und Fischstäbchen kochen. Nun gibt es eine dritte Möglichkeit für Münchens Studenten: sich bei Table Surfer anmelden.

Bei der Dinner-Community kann man sich mit anderen treffen, gemeinsam kochen oder sich bekochen lassen und neue Kontakte knüpfen. Das Besondere bei Table Surfer: Hier sind Studenten unter sich.

Anmelden kann man sich nur mit einer Campus-Emailadresse (@tum.de, @campus.lmu.de oder @hm.edu). Dann sehen die Studenten, alle angebotenen Dinner-Termine. Eine Woche davor erfährt man, mit welchen drei anderen Personen man kocht und wer der Gastgeber ist. Wer einmal Gastgeber war, ist es bei den folgenden Malen dann nicht mehr. Nun muss nur noch überlegt werden, was gekocht wird und wer das Bier mitbringt.

Die Idee für Tablesurfer kam bei einem Hackathon* des Web App Clubs der Technischen Universität im Sommer 2012. Dann ruhte das Projekt eine Zeit lang, ehe Mitte 2013 die Idee von zwei Informatik-Studenten wieder aufgegriffen wurde. Seit Herbst ist Tablesurfer online - und läuft ordentlich.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite.

Kommentare

Gibt's das auch für "Erwachsene"?

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (74)

Royal India