Falschmeldung

Wie Focus Online Terror-Alarm in Berg am Laim auslöste

In der Nacht auf Freitag herrschte Terror-Alarm in München - allerdings nur bei Focus Online. Wie unverantwortlich das Nachrichtenmagazin Panik schürt.

Der Focus ist bekannt für hetzerische Cover, seinen unsinnigen und unmenschlichen Michael-Schumacher-Liveticker und allerhand weitere journalistisch fragwürdige Aktionen. Am Donnerstagabend rief nun Focus Online fälschlicherweise Terroralarm in München aus.

"Terror-Alarm in München!", hieß es in der Nacht auf Freitag auf der Webseite. Es sei eine "verdächtige arabische Gruppe" entdeckt worden in einem Hotel in Berg am Laim, die "einen Anschlag auf die bayerische Landeshauptstadt vorbereitet" habe. Auf einem Hotlzimmer seien "falsche Uniformen und Gasflaschen" gefunden worden.

Quellen nannte die Redaktion keine, die Polizei dementierte kurz vor Mitternacht die Berichterstattung sofort als "Falschmeldung!". Andere Münchner Medien prüften die Berichte - und sie stellten fest: Es gab offenbar keinen Terroralarm.

Am nächsten Morgen las sich der vermeintliche Terroralarm von Focus Online folgendermaßen im Polizeibericht:

"Am Donnerstag, 19.11.2015, rief eine Angestellte eines Hotels im Stadtteil Berg am Laim die Polizei an. Ihr kamen mehrere Gäste verdächtig vor, da sie eine Butangasflasche bei sich hatten. Im darauffolgenden Polizeieinsatz wurden ein 30-jähriger Iraner und eine 44-jährige Landsfrau kontrolliert. Bei der Absuche fanden sich keine verdächtigen Gegenstände. Abklärungen ergaben, dass die Butangasflasche zu einem Campingkocher gehört und als Kochgelegenheit benutzt wurde. Drei weitere Iraner, die zu dem Appartement gehören, wurden im Anschluss ausfindig gemacht und zwischenzeitlich ebenfalls befragt. Nach jetzigem Kenntnisstand war das Appartement zur Familienzusammenfindung angemietet worden. Bei den Personen handelt es sich ausschließlich um Asylbewerber, die der 30-jährige Iraner dort zusammenführte.

Fast genauso erschreckend wie die Focus-Panikmache: Einige Medien übernahmen die Falschmeldung sofort ungeprüft. Focus Online hielt auch am Freitag weitgehend an seiner Darstellung fest. Der Titel wurde jedoch geändert: Statt Terror-Alarm heißt es nun Terror-Verdacht. Doch auch das scheint heillos übertrieben, ja, vollkommen falsch, zu sein.

Kommentare

Und das Schlimmste, viele Menschen glauben dem auch noch. Auf den Seiten der Polizei und vieler Medien häufen sich die Kommentare, die jetzt natürlich wittern, dass mit dem Dementi nur etwas vertuscht wird.

Wo ist denn da der Skandal? Signale wie Herkunft aus Ländern mit hoher Terrorismus Tendenz (Iran), auffälliges Personenverhalten (Familienzusammenführung im Hotelzimmer), und auch noch das Horten von Butangasflaschen sollten wohl mehr als genug Anhaltspunkte sein da mal genauer hinzusehen!

Lies den Artikel nochmal durch. Es wird darin weder das Verhalten der Hotelangestellten noch das der Polizei irgendwie bemängelt. In der Kritik steht ausschließlich die Berichterstattung bei Focus Online, die aus Sicht des Autors in Teilen reißerisch oder sogar fehlerhaft gewesen ist und zu unangebrachter Panik führen kann.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten