"Gemeinsames Feiern in der NAGA"

Auch die Nachtgalerie wird Raucherclub

Jeden Tag erklären sich Kneipen zu Raucherclubs. Die Nachtgalerie darf sich nun größter Raucherclub Münchens nennen.

Bald hat sich für die CSU das Problem mit dem Nichtraucherschutzgesetz wahrscheinlich von alleine geregelt. Immer mehr Kneipen erlauben das Rauchen wieder und erklären sich kurzerhand zu Raucherclubs.

Jüngstes Beispiel ist die Nachtgalerie in der Landsberger Straße. Laut SZ hätten die Betreiber seit Beginn des Jahres Umsatzeinnahmen von 20 Prozent erlitten, zahlreiche Gäste hätten sich über den Stimmungskiller Rauchverbot beschwert. Nun muss, wer in die Nachtgalerie will, dem Verein "Gemeinsames Feiern in der NAGA" beitreten.

Kommentare

Jetzt wo der Stein rollt werden zwangsläufig alle Nachtlokale nachziehen müssen um keinen Wettbewerbsnachteil hinnehmen zu müssen. Schon toll, so ein Gesetz zu haben das a) meist nicht beachtet und b) ganz locker umgangen werden kann.

Wirklich schade ist, dass viele NR, die sich eigentlich am Rauch stören (sicherlich 70 Prozent), diese Läden nicht blockieren, sondern mit ihrem "Dennochbesuch" damit quasi für eine 100-prozentige Zustimmung sorgen.
Falsch verstandene Toleranz und fehlende Eier! Traurig.

Die "Raucherclubs" werde ich - solange es noch geht - wie die Pest meiden!

na, dann. viel spaß daheim.
Und Zigaretten schmeckt uns das Bier nur halb so gut.
in diesem sinne, auf ins Kreuz16.

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBloger)

Imbiss in München (31)

Chi Thu im Glockenbachviertel

(Fotos: MünchenBlogger)

Bar der Woche (139)

Schwarzer Dackel

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (33)

Café Bellevue di Monaco

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (75)

S.A.M.

Die Einstürzenden Neubauten

Konzerthighlights im September

Mit den Einstürzenden Neubauten