Weihnachtsbaum am Marienplatz

Oh, du Fröhliche!

Lebkuchen gibt es schon lange, doch erst jetzt weihnachtet es richtig: Auf dem Marienplatz ist der Weihnachtsbaum aufgestellt worden.

(Foto: muenchenblogger)

(Foto: muenchenblogger)

Die Münchner granteln über das Wetter, über schlecht eingeschenktes Bier, über die unfreundlichen anderen Grantler. Und alle Jahre wieder über den Weihnachtsbaum, der vor dem Rathaus auf dem Marienplatz aufgestellt wird. Zu dürre Äste habe er, sei schief und mickrig, so die Reaktionen von vorbeigehenden Passanten.

Am Montag wurde nun der Weihnachtsbaum 2012 aufgestellt. Der Baum stammt aus der Gemeinde Bad Bayersoien, die in der Nähe von Murnau und Oberammergau liegt.

Und siehe da: Eine ansehnliche Fichte. Groß, kerzengerade, üppig, grün. Kein Grund zu Granteln. Schade eigentlich.

Kommentare

mit ist der zu perfekt - so stromlinienförmig, fast schon appleabacrombiefitchmäßig.

oh mei, einer meckert immer... jetzt ist wieder zu perfekt.

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Donnerstag, 22. Februar 2018

Sol Heilo

Aktuelle Artikel

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele

Belle And Sebastian

Konzerthighlights im Februar

Belle And Sebastian oder Scooter