Kneipe in der Lindwurmstraße

Provisorium muss weichen

Es kann leider nicht für immer bleiben: Das Provisorium in der Lindwurmstraße muss nach sechs Jahren schließen.

(Foto: facebook/provisorium)

(Foto: facebook/provisorium)

Traurig, aber war. München verliert mal wieder eine tolle Kneipe - und schuld ist wie so oft, der Immobilienwahnsinn. Das Provisorium in der Lindwurmstraße, ein entspannter Ort, um ein Bier zu trinken, ein Konzert oder eine Lesung zu erleben oder um eine private Feier abzuhalten, schließt Ende April.

Auf der Facebook-Seite heißt es:

"Es ist tatsächlich soweit: die Gentrifizierung Münchens schreitet voran und wir müssen weichen. Als ein Provisorium für 4 Monate aufgemacht, können wir jetzt auf unzählige Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, an sagenhaft viele private Feiern mit nie verschlossener Tür zurückblicken und schließen jetzt nach 6 Jahren aktiver Stadtkultur im Herzen Münchens zum 1.Mai hin! Lasst uns DIE LETZTEN WOCHEN DES PROVISORIUMS feiern!!"

München trauert, doch immerhin ein paar Wochen bleiben noch, um in dem Lokal zu feiern, das als Provisorium gedacht war, doch das es verdient hätte, für immer zu bleiben.

Kommentare

Der Laden war sowas von runter, da ist es doch nicht schade drum?? Seit dem ersten Tag fragt man sich, warum da nichts dran gemacht wird

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Sonntag, 26. März 2017

Garish

Aktuelle Artikel

(Foto: Facebook/F. Benz)

Techno-Parade auf der Leopoldstraße

München will den Union Move zurück

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (19)

Zeitgeist

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (60)

Rüen Thai

(Foto: facebook)

Wiedereröffnung der Registratur

Sie feiert einfach weiter

(Archivfoto: MünchenBlogger)

Café in München (18)

Gartensalon