Zwischennutzungsprojekt

Ein Besuch im Ruffinihaus

Künstler und Kreative sind in das herrliche Ruffinihaus am Rindermarkt gezogen - und die können bis Januar besucht werden.

(Foto: Fentriss/Wikipedia)

(Foto: Fentriss/Wikipedia)

Wer zur Zeit einen Einkaufsbummel in der Innenstadt macht, sollte unbedingt im Rufinihaus am Rindermarkt vorbeischauen. Schon alleine wegen der Architektur lohnt der Abstecher: Der denkmalgeschützte Komplex aus dem Jahr 1905 beeindruckt mit seinen Fresken und seiner imposanten Größe. Zur Zeit können Münchner obendrein auch hineingehen - und erleben dort noch mehr.

Für ein Zwischennutzungsprojekt sind Künstler in die 50 Räume gezogen und die können von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr besucht werden. Donnerstag um 18 Uhr gibt es zudem Führungen und Workshops.

Hier entestehen Mode und Schmuck, es arbeiten Filmemacher, Maler oder Architekten. Ein paar Start-ups präsentieren sich. So kann man sich beispielsweise eine Virtual-Reality-Brille aufsetzen und auf ein Fitnessgerät steigen und im Meer mit Raubfischen um die Wette schwimmen. 120 Künstler sind eingezogen, sie dürfen ein paar Wochen kostenlos bleiben, das hat das städtische Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft mögich gemacht. Ab Januar wird das Rufinihaus dann saniert.

Die Idee: Die Künstler sollen Aufmerksamkeit bekommen - und Münchner erleben, wie kreativ ihre Stadt ist.

Mehr Infos zum Zwischennutzungsprojekt Ruffinihaus gibt es hier.

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Mittwoch, 22. November 2017

Ásgeir

Donnerstag, 23. November 2017

Selig

G. Rag Y Los Hermanos Patchekos

Freitag, 24. November 2017

G. Rag Y Los Hermanos Patchekos

Aktuelle Artikel

"Mir platzt der Kotzkragen"

Kulturhighlights im November

"Mir platzt der Kotzkragen"

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (67)

Nigin

Shakira

Konzerthighlights im November

Mit Shakira, Nick Cave und den Gorillaz

(Foto: MünchenBlogger)

Café in München (28)

Café Altschwabing