Ausstellung "Mein München"

München einmal anders

Münchner Stadtgeschichte neu erzählt: Die Ausstellung "Typisch München" im Stadtmuseum ist um einen Teil erweitert worden. Münchner Studenten zeigen München - jenseits von Klischees und Traditionen.

Die Registratur im Stadtmuseum (Foto: Registratur)

Die Registratur im Stadtmuseum (Foto: Registratur)

Seit Jahren ist die Ausstellung "Typisch München!" schon im Stadtmuseum zu sehen. Doch nun ist sie um einen temporären Teil erweitert worden. Studenten der LMU haben sich mit der Stadt beschäftigt. Wie nehmen sie München wahr? Wie kann man die Stadt museal präsentieren?

13 Stationen "stören mit ihrem subjektiven Blick die offizielle Geschichte München", heißt es in der Ankündigung. "Die Interventionen überschreiten die gängigen Grenzen des Museumsbetriebs und bringen neue gesellschaftliche Positionen an den Ort des Bewahrens und Erhaltens. Durch die verschiedenen Eingriffe wird München – jenseits der Klischees und Traditionen – als Ort der Aktivitäten urbaner Milieus gezeigt. Die subjektiven Perspektiven zeigen die unentdeckten Facetten Münchens und gewähren so einen Einblick in die Vielfalt dieser Metropole."

Im Museum zu erleben sind nun: Geräusche und Töne aus dem urbanen Raum, Graffitikunst von Loomit oder Z-Rok oder ein Porträt des mittlerweile geschlossenen Clubs Registratur.

Die Ausstellung ist durch eine Kooperation des Münchner Stadtmuseums mit dem Lehrstuhl für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU entstanden. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr.

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Wahnsinn aus Österreich

Sonntag, 26. Oktober 2014

Wahnsinn aus Österreich

Aktuelle Artikel

(Foto: © Wilfried Hösl/Staatsoper)

Kritik: "Die Sache Makropulos" an der Oper

Sympathisch aufdringlich

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (97): Die Kulisse

Die ehrlichste Theaterkneipe