Salon Irkutsk

In der Isabellastraße/Ecke Neureuther Straße hat Ende März die Kneipe Salon Irkutsk eröffnet. Auf den ersten Blick sieht es aus, wie in einem Wartehäuschen an der Strecke der Transibirischen Eisenbahn. Holzvertäfelung, eine Bar aus Holz, nackte Glühbirnen, kaum 20 Quadratmeter groß. Doch auf den zweiten Blick strahlt die Kneipe gleich eine ungeheime Gemütlichkeit aus: Die Gäste unterhalten sich angeregt, an der Wand hängen Bilder eines lokalen Künstlers, auf dem Boden ist ein Teppich ausgebreitet, der Wirt schenkt eine Runde Wodka aus.

Montags heißt es "Piano Stage" mit stündlich wechselnden Pianisten. Am Mittwoch ist französischer Abend - weswegen sich der Salon Irkutsk auch "Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen" nennt. Donnerstags will man jungen Münchner Bands eine Bühne bieten. Und am Freitag ist "Kunstsalon" mit Lesungen oder Vernissagen.

Adresse: 
Salon Irkutsk
Isabellastraße 4
80798 München

Neuen Kommentar schreiben

Tipps des Tages

Donnerstag, 22. Februar 2018

Sol Heilo

Aktuelle Artikel

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele

Belle And Sebastian

Konzerthighlights im Februar

Belle And Sebastian oder Scooter