Café in München (4)

Cotidiano - nun auch in Schwabing

Am Gärtnerplatz wird schon seit längerem Bio-Latte-Macchiato getrunken, nun gibt es auch in der Hohenzollernstraße ein Cotidiano.

(Fotos: MünchenBlogger)

(Fotos: MünchenBlogger)

Schon am Nachmittag sitzen sie draußen und trinken Sprizz, innen liegen Croissants und Muffins aus - natürlich alles bio. Das Cotidiano, bislang am Gärtnerplatz, hat am 3. Juni nun auch in Schwabing ein Lokal eröffnet.

Das Konzept ist ähnlich: Die Einrichtung sehr stilvoll, die Tische und Stühle aus hellem Naturholz, an der Decke drehen sich große Ventilatoren. Auf der Karte stehen jede Menge Frühstücksangebote, aber auch Quiche (7,50 Euro), Hummus-Platte (8,50 Euro) oder Flammkuchen (ab 8,50 Euro) für einen Snack am Mittag oder Abend.

Wer Oma-Cafés langweilig findet, hat nun ein neues Zuhause in Schwabing.

Cotidiano, Hohenzollernstraße 11, 80801 München, geöffnet: Mo–Do 7.30–23 Uhr · Fr–Sa 7.30–24 Uhr · So 7.30–21 Uhr, mehr Infos hier.

Neuen Kommentar schreiben

Café in München

(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Ein Stück Rhabarbergrießkuchen (Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Hachis Parmentier im Café Immersatt (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Tipps des Tages

Montag, 19. Februar 2018

Nic Cester

Dienstag, 20. Februar 2018

The Hunna

Mittwoch, 21. Februar 2018

VÖK

Donnerstag, 22. Februar 2018

Sol Heilo

Aktuelle Artikel

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele

Belle And Sebastian

Konzerthighlights im Februar

Belle And Sebastian oder Scooter

(Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (70)

Preysinggarten