Café in München (13)

Marais

Eines der hübschesten Cafés der Stadt: Im Marais gleicht kein Tisch, kaum ein Stuhl dem anderen.

(Foto: MünchenBlogger)

(Foto: MünchenBlogger)

Hier gleicht kein Tisch, kaum ein Stuhl dem anderen. Es gibt Holztische mit geraden oder geschwungenen Beinen, Barhocker, Drehstühle oder kleine Hocker. Und das nicht von Ikea oder einem anderen Möbelhaus, sondern Original aus den Zwanzigern. Das Marais im Westend ist das wohl am liebevollsten eingerichtete Café der Stadt.

Jedes Möbelstück ist sorgsam ausgewählt - und kann vom Gast mit nach Hause genommen werden. Denn hier gibt es nicht nur (wenn auch ein wenig überteuert) Kaffee, Kuchen und Kleinigkeiten, sondern auch jede Menge Gegenstände zum Erwerben. Gekauft werden können nicht nur die Stühle und Tische, sondern auch Regale, Kommoden oder Truhen (inzwischen auch immer mehr Kitsch). Die Besitzer versichern: alles Original.

Und so sieht man im Marais (bennant nach dem hübschen Pariser Viertel) kaum jemanden Zeitung lesen oder auf das Smartphone starren, sondern fast alle sich im Inneren genau umblickend. Am schönsten sind übrigens die Plätze direkt im Schaufenster des ehemaligen Textil-Warenladens.

Café Marais, Parkstr. 2, 80339 München, mehr Infos hier.

Kommentare

Find ich gut: Endlich Ikea im Kleinen und den blöden bewusstseinsirritierenden Kaffee mit den völlig überzogenen Bezeichnungen bin ich eh schon leid.

Neuen Kommentar schreiben

Café in München

Hier versteckt sich das La Vespa (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Ein Stück Rhabarbergrießkuchen (Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Archivfoto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
Hachis Parmentier im Café Immersatt (Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Fotos: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)
(Foto: MünchenBlogger)

Tipps des Tages

Samstag, 24. Februar 2018

Sonar

Sonntag, 25. Februar 2018

Sonar

Montag, 26. Februar 2018

Friedrich Liechtenstein Trio

Dienstag, 27. Februar 2018

Emily Barker

Mittwoch, 28. Februar 2018

WhoMadeWho

Aktuelle Artikel

Hier versteckt sich das La Vespa (Foto: MünchenBlogger)

Café in München (30)

La Vespa

Zander mit Auberginengratin (Foto: MünchenBlogger)

Lieblingslokale (71)

Riva

(Foto: MünchenBlogger)

Bar der Woche (138): Mamasita

Ganz in Weiß und Beige

Premiere im Hoch X: Das Anti-Kriegsstück "Steinbruch" von Werner Fritsch in der Inszenierung von Katrin Kazubko.

Premiere im Hoch X

Monolog gegen den Krieg

(Foto: Julian Baumann, Kammerspiele)

Kulturhighlights im Februar

Besetzung der Kammerspiele